MAKK Movie Makers

Der Museumsdienst Köln hat in seinem Portfolio bereits sehr erfolgreiche Angebote für Kindergeburtstage in den Kölner Museen. Im Rahmen der Fortentwicklung und der methodischen Verbreiterung der Angebotspalette wird im MAKK ab Januar 2019 ein neues Thema im Bereich „digitale Vermittlung“ angeboten. Gleichzeitig soll so ein reizvolles Angebot für größere Kinder ab 10 Jahren geschaffen werden – diesen Wunsch haben unsere Kunden rege geäußert.

Digitale Trickfilmtechnik
Der Trick- oder Animationsfilm unterscheidet sich von allen anderen Filmarten dadurch, dass er nicht die sichtbare Wirklichkeit zeigt, sondern eine andere, neue Welt aus gestalteten Bildern und Objekten. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen Trickfilm zu produzieren. Unterschieden wird zwischen der zweidimensionalen (2-D) und dreidimensionalen (3-D) Tricktechnik. Die 2-D-Tricktechnik, oder auch Legetrick, ist die einfachste: Sie ist besonders für Kinder oder Projekte von kurzer Dauer geeignet – also ideal für ein 2,5 stündiges Kindergeburtstagsprogramm!

Die Figuren und Hintergründe liegen hierbei flach auf dem Arbeitstisch, die Kamera nimmt den Film von oben auf. Das Smartphone wird hierzu auf einem einfachen Stativ eingespannt. Eine kostenfreie App als Schnittprogramm wird vorab installiert.

Die einzelnen Objekte und Figuren werden auf Hintergründen verschoben, die entsprechend gestaltet werden können. Zwischen den einzelnen Aufnahmen werden die Gegenstände
oder Figuren bewegt und jede Einstellung wird fotografiert. Es handelt sich sozusagen um die virtuelle Umsetzung des analogen Daumenkinos. Die App übernimmt quasi „das Blättern“ indem sie die einzelnen Fotos zu einem Film zusammen „montiert“, die Schnelligkeit kann hierbei individuell eingestellt werden.

Im MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln gehen die Kinder zunächst aber auf Zeitreise durch die Designgeschichte: Futuristische und praktische, grelle und harmonische, geometrische oder verrückte Wohnideen begegnen den Kindern genauso wie „Fossilien“ aus der Mediengeschichte: Grammophon und Musikbox, Plattenspieler und Schreibmaschine, Telefone mit Wählscheibe und Fernseher mit smartphonegroßem Bildschirm.
Zum einen können Ideen für einen späteren Plot gewonnen werden, zum anderen kann man einen guten Eindruck von sich ständig wandelnden Medien gewinnen.

Bring your own device
Wir haben uns bewusst dazu entschieden, dass die Kinder mit Ihren eigenen Geräten arbeiten. Diese kennen Sie am besten, und so kann der Kindergeburtstag einen Einstieg bieten, diese kreative Technik später zu Hause fortzuführen – die App befindet sich ja dann bereits auf dem eigenen Gerät, die Technik kann weiter genutzt und perfektioniert werden. Längere und aufwändigere Filme können in Eigenregie zu Hause entstehen.

Wenn die Ideen fehlen
Im Gegensatz zu einem Ferienworkshop oder einem buchbaren OGTS-Programm ist die Zeit bei einem Kindergeburtstag natürlich sehr eng bemessen. Die Erstellung eines Storyboards muss wegfallen, ein paar Kulissenideen müssen bereits vorbereitet sein.  Um rasch auf eine Idee für einen Plot zu kommen gibt es viele Möglichkeiten: zum Beispiel „Ein-Satz-Geschichten“ die sich eben in einem Satz erzählen lassen und in denen höchstens zwei Figuren vorkommen.
Hier einige Beispiele, die aus den Objekten unserer Sammlung entstanden sind:
– Ein Junge setzt sich zufällig in einen „Ball Chair“, der sich daraufhin vom Boden löst und ins All fliegt.
– Ein Mädchen kauft sich die Garderobe „Cactus“ die daraufhin im Zimmer wächst und wächst, bis das Dach gesprengt wird.
– Wenn der Wachmann im Museum wegschaut, wechseln die Objekte in der Ausstellung ihren Platz.
– Das Regal Carlton ist in einzelne Bestandteile zerlegt am Boden und setzt sich zusammen.
– zwischen zwei unserer Stühlen findet ein Wettrennen statt.
– der Vogel des Alessikessels bricht aus

Falls sich aber so gar keine Idee finden lässt:
– Es kann auch spannend sein, zu lernen, wie man einen einzelnen Effekt darstellt, zum Beispiel das Fliegen. Wolken oder Landschaften ziehen hierbei schrittweise an einem Astronauten oder einer Superheldin vorbei. Die Wolken, Planeten oder die Skyline einer Großstadt wird leicht in eine Richtung bewegt wobei immer wieder neue Bilder gefertigt werden.
– Story-Telling-Würfel können helfen. Die drei gewürfelten Begriffe, zum Beispiel Wolf, Berg und Ritter müssen in die Geschichte einfließen.
– Es muss nicht immer eine Geschichte mit Figuren erzählt werden. Es können auch Formen und Muster entstehen: Durch tanzende Kreise, sich zusammensetzende Dreiecke, etc.
– Buchstaben können einen Text eine Textzeile ergeben und ins Bild und aus dem Bild hinausfliegen – ein schöner Effekt um zum Beispiel Glückwünsche oder Einladungen zu senden.
– Figur (aus Pappe mit einzelnen Gliedmaßen) läuft ins Bild, stolpert, Gliedmaßen purzeln durcheinander, und die Figur setzt sich wieder neu zusammen.

Der Dreh
Innerhalb der Gruppe könnten Rollen verteilt werden. Alle sind an der Kreation der Hintergründe, Figuren und Objekte beteiligt. Dann gibt es einen Regisseur, der die Einhaltung des Plots vorgibt, und auch Anweisungen wie „Finger aus dem Bild!“ geben kann. Ein Kind ist an der Kamera, drückt den Auslöser, ein-zwei Kinder bewegen die Lege-Bilder.
Zum Abschluss werden die entstandenen Filme der gesamten Geburtstaggesellschaft vorgeführt.

Der Geburtstag ist ab Januar 2019 hier buchbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s