Zwischen KölnTag (gestern) und Shopping (morgen) starten wir in unserem Blog eine neue Reihe: den Schreibblog. Einmal pro Monat erscheint ein Objekt aus den Kölner Museen, verbunden mit Fragen. Wer möchte, kann sich dazu einen Geschichte ausdenken und als Kommentar einfügen. Wir beginnen mit einer Fotografie aus dem Kölnischen Stadtmuseum.

Samstag
Abb.: Joachim Fessler: Köln, City-Kaufhalle, 1973, Kölnisches Stadtmuseum (Foto: RBA, Köln)

Hier kommt die Anleitung:

1. Stellen Sie sich einen Timer (Mobiltelefon, Wecker) auf 5 Minuten. Bereit?
2. Schauen Sie sich das Foto 5 Minuten lang genau und aufmerksam an. Die Person, die Menschen, die Körperhaltung, die Gegenstände. Was steht im Zentrum, was oder wer ist im Hinter- oder Vordergrund? Entdecken Sie die Details, studieren Sie die Gesichtsausdrücke. Was könnte die Geschichte zum Foto sein?
3. Pling! Die 5 Minuten sind um.
4. Stellen Sie den Timer jetzt auf 15 Minuten. Los geht‘s mit dem Schreiben!
5. Schreiben Sie eine kurze Geschichte. Da die Zeit begrenzt ist, eignen sich Momentaufnahmen, Augenblicke, Kurzgeschichten, Gedankenströme besser als lange, epische, romanhafte Abschnitte. Und denken Sie  nicht zu lange nach! Es geht hier um das Gefühl, nicht den Kopf.
6. Pling! Fertig.

Es geht hier nicht um Perfektion, sondern um den Spaß am Schreiben. Hier einige Fragen, die der Fantasie auf die Sprünge helfen können:

Was verbindet die Personen mit ihrer Umgebung?
In welcher Beziehung steht der Fotograf zu dem Menschen auf dem Foto?
Erzählt jemand etwas über die Personen auf dem Bild, oder ist eine Person vom Foto der Erzähler?
Wer ist die Hauptfigur? Wie heißt sie? Welchen Background hat sie?
Welche Erwartungen hat die Person? Was sind ihre Hoffnungen oder Ängste? Ihre Lebensträume und Ziele? Was hat sie bereits erlebt?
In welchem Dilemma steckt sie vielleicht gerade?
Was ist vor der Aufnahme passiert, und was passiert, nachdem der Auslöser gedrückt wurde?
Was oder wer steht außerhalb des Bildausschnitts?
Wie ist die Stimmung der Personen? Ändert sie sich in der kurzen Geschichte?
Wie riecht es, ist es warm oder kalt? Friert die Person, ist ihr heiß?

Viel Spaß!

PS: Wer mehr über kreatives Schreiben wissen möchte, dem sei die Seite von Ines Häufler empfohlen.

Susanne Kieselstein