Bei der zweitägigen Werkstatt, die wir zusammen mit dem Kölner Künstler zur Sonderausstellung „Paul Klee und der ferne Osten“ im Ostasiatischen Museum stattfand, waren „Inspiration und Intuition“ gefordert. Die TeilnehmerInnen konnten in der Ausstellung erleben, wie Impulse aus der ostasiatischen Kunst und Kultur – seien es Maltechniken, Materialien oder Bildthemen –sich auf das Werk Klees auswirkten. Mit dem Künstler Georg Gartz konnten die Gäste ihre Erkenntnisse künstlerisch umsetzen. Es entstanden zarte Landschaftsaquarelle, ausdrucksstarke Buchstabenbilder und abstrakte Tierzeichnungen. Die Arbeiten wirken wie durchdrungen von ostasiatischem Geist und der Experimentierfreude Klees.

Caroline Stegmann-Rennert