Die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi-Förderschule sind stolz auf ihre Bilder, die sie nach dem Besuch des Wallraf-Richartz-Museums in der Werkstatt in Gruppenarbeit gemalt hatten. In der Arbeitsgemeinschaft „Leichte Sprache“ hatten die Teilnehmerinnen einen Text in „Leichter Sprache“ zum „Kaisersonntag“ von Lovis Corinth verfasst, der in die Werkbetrachtung mit einbezogen wurde.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler das Bild nach Suchbegriffen gefunden und das Bild über vorbereitete Wörterkarten betrachtet hatten, wurde der Text zum Bild mehrfach vorgelesen und von den Jugendlichen nacherzählt. Hier der Text, den Claudia Heel-Beckmann und Marietta Wischmeyer zur Verfügung gestellt haben:

Lovis Corinth „Kaisersonntag“ 1911

Es passierte vor vielen, vielen Jahren.
Ein Maler steht am Fenster.
Er heißt Lovis Corinth.
Er malte dieses Bild.
Es ist ein wunderschöner Tag im Sommer.
Der Himmel ist blau und hat weiße Wolken.
Mitten in der Stadt gibt es einen Hafen.
Die Stadt heißt Hamburg.
Auf dem Wasser fahren Schiffe und Segelboote.
Man sieht auch einen weißen Schwan.
Am Ufer stehen Bäume.
In der Stadt gibt es viele Türme und Häuser.
An diesem Sommertag gibt es viele Fahnen in der Stadt.
Die Stadt feiert ein Fest.
Der Kaiser kommt.

Und dann konnten alle in der Werkstatt eine eigene Version malen.

Karin Rottmann